Interview Ermi von DustnBones in Staudernheim am 02.11.2007

RRR: Wie war euer Auftritt gestern in Nürnberg?

Ermi: Es war total schön. Es war nur eine kleine Halle, vielleicht 50 Leute. Jeder hat getanzt, gesungen, gelacht und gefeiert.

RRR: Wieso habt ihr euch dazu entschieden Musik von Guns N’Roses zu spielen?

Ermi: Wir lieben Guns N’Roses und ich denke die Musik von ihnen passt zu uns. Wir haben einen Sänger, er hat die Stimme und den Style und das passt einfach gut zu Guns N' Roses. Wir wollen nicht abgestempelt werden als irgendwelche Leute die jemanden kopieren. Wir spielen einfach nur das nach, was uns gefällt.

RRR: Ja, das stimmt. Der Soundcheck hat sich gerade ziemlich gut angehört. Es war wirklich schön.

Ermi: Danke. Dann seid gespannt auf später.

RRR: Okay. Wie lang spielt ihr denn schon zusammen in der Band?

Ermi: Drei oder vier Jahre.

RRR: Hattet ihr schon immer die gleichen Bandmitglieder wie jetzt?

Ermi: Wir hatten einige Wechsel, aber hauptsächlich, also der größte Teil der Band,  ist noch so wie am Anfang.

RRR: Habt ihr schon irgendwelche Erfahrungen gemacht mit Menschen die neidisch auf euch sind?

Ermi: Da es andere Bands gibt die erfolgreicher sind bleiben wir eigentlich ziemlich verschont.

RRR: Wenn ihr die Chance hättet mit jemandem zusammenzuspielen, wen würdet ihr euch aussuchen? Bestimmt Guns N’ Roses, oder?

Ermi: Natürlich. Auf jeden Fall Guns N’ Roses.

RRR: Kannst du mal kurz die Band in ein paar Worten beschreiben?

Ermi: Wir haben gerne Spaß. Die ganze Band liebt es Spaß zu haben.

Tony (Deutscher Tourmanager):  Und trinken. Das kommt an erster Stelle!

RRR: Wieso habt ihr eure Band Dust N’Bones genannt?

Ermi: Wie ihr wisst ist Dust N’ Bones ein Lied von Guns N’Roses. Diesem Lied stimmen wir einfach komplett zu und so haben wir uns so genannt. Und der Name ist einfach zu merken, wenn man betrunken ist. Das Publikum ruft dann immer schön laut „Dust and Bones“!

RRR: Wie gefällt euch Deutschland? Habt ihr euch schon etwas angeschaut?

Ermi: Yeah… Vor 1 ½ Jahren haben wir 1, 2 oder 3 Gigs hier in Deutschland gespielt. Es war eine ganz andere Erfahrung. Deutschland ist ein sehr schönes Land, aber es gibt sehr große Unterschiede zu anderen Ländern. Im Süden sind die Leute offener. Sie tanzen und schreien. Im Norden dagegen sind sie ehr ruhig und zurückhaltend.

RRR: Kannst du ein bißchen deutsch sprechen?

Ermi: „Ja, ich hab gelernt. Nur ich hab vergessen!“ -- auf deutsch!!

RRR: Was ist mit dir Titusz, kannst du etwas auf deutsch sagen.

Titusz: Nein (lacht und nimmt einen Schluck aus seiner Bierflasche)

RRR: Im Januar seid ihr ja für 3 Gigs in Deutschland. Kommen noch mehr dazu?

Ermi: Wir wollen noch in Österreich, Finnland, UK usw spielen. Überall ein paar Shows.

RRR: Spielt ihr lieber in großen Hallen oder kleinen Clubs?

Ermi: Ja, kleine Clubs und große Clubs….

RRR: Und was ist besser?

Ermi: Es ist unterschiedlich. Diesen Sommer spielten wir in Vienna. Ich weiß nicht wie viele tausend von Menschen dort im Publikum waren. Es war ein großer Andrang und es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Aber wir konnten nur eine Stunde spielen, was nicht so toll war. Aber Auftritte vor vielen Menschen sind immer etwas sehr besonderes für uns, wobei es uns in Clubs auch sehr gut gefällt. Man kann beides nicht vergleichen, weil es zu viele Unterschiede gibt.

RRR: Was war das verrückteste was ihr auf der Bühne gemacht habt?

Ermi: *grinst Titusz an* Das verrückteste? Mh ja einmal haben wir ziemlich viel getrunken und können uns an die Show nicht mehr so ganz erinnern. *alle lachen* Wir haben 2 ½ Stunden gespielt und in der letzen Stunde wurden wir etwas, mh wie soll ich sagen, vergesslich. Seitdem trinken wir bei längeren Shows nicht mehr so viel davor, sondern nur noch währenddessen und danach. Außerdem ist dann die Umgewöhnung sehr  schwer. Es ist ziemlich schwierig von Tour nach Hause zu kommen wo alles ruhig ist. Backstage ist es auch sehr schön… *grinst*

RRR: Wie ist das bei euch. Könnt ihr nur von eurer Musik leben oder habt ihr noch einen anderen Job?

Ermi: Musik ist natürlich das wichtigste, aber wir haben alle noch „normale“ Jobs. Ich zum Beispiel arbeite ein paar Tage in der Woche in einem Musikgeschäft und verkaufe Musikinstrumente. Das hat ja auch etwas mit Musik zu tun. Ich mag meinen Job und habe Zeit dafür, also wieso nicht?

RRR: Ihr habt Fans in Deutschland und Ungarn. Was sind die Unterschiede?

Ermi: Habt ihr die T-Shirts gesehen?

RRR: Ja. ( AdV: Einige Fans hatten T-Shirts gedruckt auf denen stand „Dust N Bones Fans Germany)

Ermi: Es ist toll. Einige Leute waren jetzt schon auf ein paar Konzerten von uns. Sie reisen in ganz Deutschland rum. Wenn wir in Frankfurt spielen kommen sie genauso wie zu anderen Konzerten, die weniger weit weg sind. Das ist toll.

RRR: Okay, dann mal wieder zu einer verrückten Frage. Wann war euer letztes Besäufniss?

Ermi: *grinst wieder Titusz an*

Tony (Tourmanager): Yesterday…

Ermi: Oh yeah… Ja, das war wohl gestern!

*Titusz lacht und beide trinken einen Schluck Bier*

RRR: Wo seht ihr euch in 20 Jahren?

Ermi: Ich sag jetzt mal Rock’N Roll stirbt nie!

RRR: Ja, das stimmt „Rock’N Roll is here to stay!“

Ermi: Ich sehe uns weiter auf der Bühne rocken. Das ist es was wir wollen. Das ist Rock’N Roll.

RRR: In ein paar Minuten beginnt die Show. Seid ihr aufgeregt?

Ermi: Nicht wirklich. Wir warten einfach nur bis es endlich los geht. Es sind ja immerhin schon ein paar Leute da.

RRR: Habt ihr etwas das ihr jedes Mal macht wenn ihr auf die Bühne geht? Irgendein Ritual?

Ermi: Ja, wir trinken immer was. *grinst*

Vielen Dank für das Interview!

Hiermit möchten wir ganz herzlich Titusz und Tony danken, die das Interview für uns ermöglicht haben. Ebenfalls danken möchten wir  Emi und den anderen Jungs, weil sie sich so viel Zeit für uns genommen haben und eine super Show gespielt haben...

 

 

 

Copyright by Steffi und Jacky / RocknRollRevolution

HOME
NEWS
ABOUT US
IMPRESSUM

BANDS
Negative
Day Eleven
Madsen
Dust' N Bones
Sportfreunde Stiller
Itchy Poopzkid

HEADER
REVIEWS
DATES
GÄSTEBUCH
LINKS

Gratis bloggen bei
myblog.de